Grüner Filmabend: „Die 4 Revolution — Energy Autonomy“ von Carl-A. Fechner

Gemeinsam mit dem Ortsverband B90/DIE GRÜNEN Neuenhagen hat Michael Jungclaus (MdL) am Freitag, den 1. April 2011 zu dem Dokumentarfilm „Die 4. Revolution — Energy Autonomy“ in die Arche eingeladen.

Dieser Film zeichnet anhand von Beispielen aus der ganzen Welt eine Vision, wie unser Energiebedarf vollständig aus erneuerbaren Quellen gedeckt werden kann. Nach langjährigen Recherchen kommt das Filmteam zu dem Schluss:

„Eine globale Umstrukturierung, die die Machtverhältnisse neu ordnet und Kapital gerechter verteilt, könnte jetzt beginnen. Wir müssen es nur tun!“

Diesem erstaunlich warmherzigen und ermutigenden Film schloss sich eine angeregte Diskussion unter den ca. 40 ZuschauerInnen an.

Große Energieeinsparpotenziale sind bei z.B. bei der Straßenbeleuchtung und bei Lüftungssystemen insbesondere in Schulen zu finden, so GEORG STOCKBURGER. Im Zementwerk Rüdersdorf ließen sich durch eine geschickte Abwärmenutzung 120.000 MWh Strom (ca. der Bedarf von 30 Haushalten) gewinnen und damit entsprechend 64.000 t C02 einsparen. Allerdings: Die Investition würde sich erst nach 10 Jahren amortisieren, was dem Betreiber bislang zu lange dauerte. Hier lägen ungenutzte Potentialen brach, die unbedingt gehoben werden müssten.

Zentrale Frage in der Diskussion war die Übertragbarkeit der gezeigten Beispiele auf die Gemeinde Neuenhagen sowie die möglichen Hindernisse auf dem Weg zur „Energie in Bürgerhand“. Die DiskussionsteilnehmerInnen waren sich einig, dass die lokalen Potenziale ermittelt werden müssten. Nicht überall wären z.B. geeignete Windkraftanlagen-standorte zu finden. Jedoch müssen wir alle einen Beitrag leisten, vor allem wenn der Ausstieg aus der Atomkraft zeitnah erfolgen soll, so MICHAEL JUNGCLAUS (MdL). Wichtig für die Akzeptanz sei eine echte Beteiligung der Menschen am Standort der Energiegewinnung. Hier böten sich z.B.der Neuenhagener Solarverein oder auch die in Gründung befindliche Märkische Bürgerenergie Genossenschaft i.G. an, die den Bürgern eine direkte Beteiligung an Energieeffizienz- maßnahmen und an Erneuerbaren Energien Anlagen ermöglichen wird.

Abschließend erläuterte GABI ZINK-EHLERT, die Vorsitzende des Ortsverbandes der Bündnis90/DIE GRÜNEN, die Notwendigkeit der Einführung einer „Klimaschutzmanagerin“ auf lokaler bzw. regionaler Ebene. Diese soll Kommunen, Unternehmen sowie Privatpersonen mit einer kostenneutralen sowie herstellerunabhängigen Beratung dabei unterstützen, sich gemäß den drei großen „E`s“ (Einsparen, Erneuerbar, Effizienz) zu positionieren.

Mehr zum Film unter: www.4-revolution.de http://www.4-revolution.de/

Michael Jungclaus hat die Lizenz für den Film „Die 4. Revolution -Energy Autonomy“ erworben. Er kann im Rahmen von weiteren GRÜNEN Veranstaltungen gezeigt werden. Bei Interesse, bitte im Wahlkreisbüro melden!

Verwandte Artikel