Jan Sommer mit großer Mehrheit zum Direktkandidaten der Grünen für die Bundestagswahl 2017 gewählt

Die Bundestagswahl 2017 rückt näher – auf ihrer  Kreisversammlung am vergangenen Dienstag haben die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis 59 den 46- jährigen JAN SOMMER mit über 85 Prozent der Stimmen zum Direktkandidaten für die kommende Bundestagswahl gewählt. SOMMER ist Mitglied des Kreistags Märkisch-Oderland und dort Mitglied im Ausschuss für Landwirtschaft.  Der studierte Agrarwissenschaftler ist seit 2007 als selbstständiger Forstunternehmer tätig. Gemeinsam mit Carmen Becker gründete er 2009 in  Müncheberg Dahmsdorf einen ökologischen Bauernhof.

Zu den  Schwerpunktthemen von JAN SOMMER gehören ökologische Landwirtschaft, gesundes Essen und die nachhaltige ländliche Entwicklung.  „In unserem eigenen Betrieb zeigen wir, dass die Agrarwende weg von der industriellen Massenproduktion, hin zu einer modernen ökologischen Landwirtschaft gelingen kann. Wir benötigen dringend ein Umdenken im Sinne Klasse statt Masse gepaart mit fairen Preisen und Löhnen für die Menschen, die unsere Lebensmittel erzeugen“, so SOMMER. Als Bündnisgrüner möchte er sich im Bundestag für eine regional ausgerichtete, gentechnikfreie, umweltverträgliche und ökologische Landwirtschaft und die damit verbundene Wertschöpfung in den ländlichen Regionen einsetzten.

Neben Landwirtschaft und Ernährung gehört auch die Entwicklung der ländlichen Regionen zu den Herzensthemen von JAN SOMMER. „Vor dem Hintergrund des Demographischen Wandels müssen wir aufpassen, dass die ländlichen Regionen jenseits von Städten und Speckgürtel nicht noch weiter ausdünnen. Das Leben auf dem Lande attraktiv für junge Familien zu machen, die hier gut leben und arbeiten können, das ist der Schlüssel, um die Dörfer und Gemeinden nach vorne zu bringen. Für uns Bündnisgrüne gilt ganz klar: Es lebe das Dorf!“ so SOMMER.

Der Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Michael Jungclaus freute sich über Wahl von Jan Sommer: „Die letzten Wahlen haben gezeigt, dass es wichtig ist, vor Ort grüne Präsenz zu zeigen. Mit Jan haben wir einen Kandidaten, der eine breite Themenpalette abdeckt und authentisch im ländlichen Raum bündnisgrüne Politik vertreten kann. Der gesamte Kreisverband wird Jan mit voller Kraft unterstützen –  ich bin zuversichtlich, dass wir mit Jan das Ergebnis der letzten Wahlen verbessern werden.“ 

Verwandte Artikel