Grüne Messe Neuenhagen – für mehr Artenvielfalt und weniger Pflanzengifte

An der 1. Grünen Messe in Neuenhagen, zu der die Gemeinde am Samstag, 20. Mai, von 10 bis 14 Uhr auf das Gelände des Internationalen Bunds (IB) in der Ziegelstraße einlädt, nimmt auch der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen in Märkisch-Oderland teil. Am Stand informieren JAN SOMMER, Bio-Bauer und Direktkandidat für die Bundestagswahl, und MICHAEL JUNGCLAUS, Landtagsabgeordneter, über die Probleme und den Rückgang der Artenvielfalt und die Gefahren des Pestizideinsatzes. Zudem werden Pflanzen und Wildblumensamen angeboten. Am Stand kann auch für die Bürgerinitiative zum Verbot von Glyphosat unterschrieben werden. Die Grüne Messe findet im Rahmen der Initiative „Neuenhagen Summt“ satt.

JAN SOMMER, zur Initiative „Neuenhagen Summt“: „Ich finde es super, dass sich Neuenhagen mit der Initiative „Neuenhagen summt“ für mehr Biologische Vielfalt und bessere Lebensbedingungen der Bienen einsetzt. Es ist wichtig, dass wir auch in unseren Städten und Gemeinden darüber nachdenken, wie wir diese wieder lebendiger und naturnäher gestalten können, um somit mehr und bessere Lebensräume für Bienen und andere Insekten zu schaffen. Den Rückgang in der Biologischen Vielfalt werden wir jedoch nicht ausschließlich in den Städten und Gemeinde aufhalten können. Notwendig ist dafür eine Agrarwende.“

„Unser Ziel ist eine Landwirtschaft, die ohne Gift und Massentierhaltung gesunde Lebensmittel erzeugt und dabei unsere Lebensgrundlagen bewahrt. Wir bündnisgrüne treten für eine nachhaltige, naturverträgliche Bodennutzung ein, für unbelastete Nahrungsmittel und saubere Gewässer. Dafür muss zum einen der ökologische Landbau ausgeweitet werden und zum anderen der Pestizideinsatz in der konventionellen Landwirtschaft verboten werden. Unser Ziel ist es, Artenkiller wie Glyphosat zu verbieten. Daher unterstützen wir auch die Europäische Bürgerinitiative zum Verbot dieses Ackergiftes. Glyphosat gefährdet Böden und Grundwasser, die menschliche Gesundheit und biologische Vielfalt, daher wollen wir den zukünftigen Einsatz dieses Giftes Stoppen. Wir wollen nicht zulassen, dass dieses Gift weiterhin auf unsere Äcker und Teller kommt und die biologische Vielfalt weiter reduziert“, unterstreicht JAN SOMMER.

Termin: 20. Mai 2017 10.00 – 14.00 Uhr

Ort: Ziegelstr. 16, 15366 Neuenhagen bei Berlin

Verwandte Artikel